Keine Offenlegung von Gehältern

Die Jungen Liberalen München erteilen sämtlichen Plänen, die eine Offenlegung der Gehälter jedes Arbeitnehmers erzielen, eine Absage.

In einer entsprechenden gesetzlichen Regelung sehen wir einen klaren Eingriff in das verfassungsmäßig verbürgte Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Das Gehalt einer jeden Person ist Privatangelegenheit und hat die Allgemeinheit nichts anzugehen.


Gültigkeit: am 13.09.2016 um 5 Jahre verlängert

Aufhebung des Arbeitsverbotes an Sonn- und Feiertagen

Die Jungen Liberalen München fordern die Aufhebung des Arbeitsverbotes an Sonn – und Feiertagen. Dazu ist insbesondere Art. 140 GG, Art. 139 WRV aufzuheben.


Gültigkeit: unbegrenzt

Offene Grenzen für freie Menschen

Die Jungen Liberalen München erkennen die Freizügigkeit als eines der zentralen Freiheitsrechte eines jeden Menschen an, das nicht anhand des zufälligen Geburtsortes zuerkannt oder abgesprochen werden kann. Unsere langfristige Vision ist, dass sich jeder Mensch auf der ganzen Welt frei bewegen und dort sein Glück versuchen kann, wo er selbst möchte.


Gültigkeit: unbegrenzt

Abschaffung der BAföG

Die Jungen Liberalen München fordern die Abschaffung der BAföG-Förderung und stattdessen die bessere Bekanntmachung von nachgelagerten Studienkrediten.


Gültigkeit: unbegrenzt

Steuergeldverschwendung eindämmen – Milliardengrab Filmförderung endlich beenden

Die Jungen Liberalen München sehen in der deutschen Förderlandschaft für Filme ein bodenloses Loch der Steuerverschwendung für Unterhaltungsmedien und fordern deshalb die Abschaffung der Filmsubventionen, insbesondere die Filmförderfonds der Länder und die regionale Filmförderung sind ersatzlos abzuschaffen.

 


Gültigkeit: unbegrenzt

Kein Konzertsaal aus öffentlichen Mitteln

Die Jungen Liberalen München lehnen die Verwendung von Steuergeldern für den Bau eines Konzertsaals in München ab.


Gültigkeit: am 24.05.2018 um weitere 3 Jahre verlängert