Ein neuer Ort für Münchens Hauptbahnhof

Beschlossen am: 24.03.2014Gültigkeit: unbegrenzt

Die Jungen Liberalen München fordern den Neubau des Hauptbahnhofes München auf dem Areal westlich der Hackerbrücke. Das durch den Abriss des alten Hauptgebäudes und den Abbruch der Schienen freiwerdende Gelände soll für den dringend notwendigen Wohnungsbau ausgewiesen werden, wodurch ein neues Stadtviertel entsteht und die Bahnhofsgegend aufgewertet wird.

Ein Hauptbahnhof an der Hackerbrücke verfügt über eine hervorragende Anbindung an das S-Bahn- Netz, den Zentralen Omnibusbahnhof ZOB sowie den Mittleren Ring. Durch den Standortwechsel soll zudem die Anbindung an das Straßennetz mittels besserer Parkmöglichkeiten verbessert werden. Durch ein unterirdisches Zubringersystem soll für Pendler der Anschluss an die Linien U1 und U2 sowie U4 und U5 gewährleistet bleiben. Durch die ohnehin zwingend notwendige Verlängerung der U5 nach Pasing bietet sich Pendlern aus dem Westen eine neue Umsteigemöglichkeit am Pasinger Bahnhof, welche gemeinsam mit dem Ostbahnhof eine entsprechende Entlastung bietet.

Die unterirdischen Zubringer sollen durch Einkaufspassagen ergänzt werden, sodass sich für den Einzelhandel neue Möglichkeiten in Umgebung des Hbf, des ZOB und des neu entstehenden Wohnviertels ergeben.