Die Mitgliederversammlung (MV) ist das wichtigste Organ unseres Vereins – nur sie kann Anträge beschließen, den Vorstand wählen, oder die Satzung ändern. Er wird mindestens zweimal pro Jahr vom Vorstand einberufen – stimm- und antragsberechtigt sind nur Mitglieder, jedoch werden auch Interessenten immer gerne gesehen. Wir freuen uns über jeden Redebeitrag und Antrag von euch – also seid mutig und bringt euch aktiv ein!

Mitgliederversammlungen laufen sehr geordnet ab und es gibt viele Regelungen zu beachten, die Neumitglieder hin und wieder überfordern können – daher hier eine Übersicht über die wichtigsten Formalitäten:

  • Zu Beginn der Veranstaltung wird ein Tagungspräsidium gewählt, das die Sitzung leitet. An euch müsst ihr euch wenden, wenn ihr reden wollt, Anträge habt, oder Hilfe benötigt.
  • Du hast ein Thema, das dir auf dem Herzen liegt und meinst, die JuLis sollten dazu Stellung nehmen? Dann sei mutig und schreibe dazu einen Antrag! Denn: Jedes Mitglied ist antragsberechtigt. Um einen Antrag bei der MV einzubringen, musst du ihn gemäß unseren formalen Richtlinien aufbereiten und bei der Versammlung begründen – dabei hilft dir Laura gerne weiter.
  • Ebenfalls ist jedes Mitglied redeberechtigt; das heißt, du darfst bei der MV zu jedem Antrag Stellung nehmen. Um reden zu dürfen, melde dich einfach (wie in der Schule) und das Tagungspräsidium wird dich auf eine Rednerliste setzen – bist du dran, wird es dich aufrufen und du kannst nach vorne kommen um etwas zu sagen.
  • Möchtest du dem aktuellen Redner eine Zwischenfrage stellen, signalisierst du das, indem du beide Hände über dem Kopf zusammenführst. Das Tagungspräsidium wird dich dadurch aufrufen, woraufhin du eine kurze (!) Frage (!) stellen darfst.
  • Zudem gibt es noch sogenannte „Geschäftsordnungsanträge“. Diese können bspw. ein Ende der Rednerliste oder die sofortige Abstimmung bewirken und werden signalisiert, indem man beide Arme nach oben streckt.
  • Würdest du gerne etwas konkretes am aktuell besprochenen Antrag ändern, so kannst du das in der sogenannten „Zweiten Lesung“ durch einen Änderungsantrag vorschlagen. Diesen musst du schriftlich (mit Zeilenangaben) beim Präsidium abgeben und begründen. Daraufhin wird nach einer Aussprache darüber abgestimmt.
  • Abstimmungen finden i.d.R. per „Akklamation“ statt, das heißt, das Präsidium fragt die Versammlung nach allen Ja- und Nein-Stimmen, woraufhin die Mehrheit entscheidet. Dafür melde dich im entsprechenden Moment mit deiner Stimmkarte. Bei einigen Abstimmungen wird eine schriftliche Wahl nötig; dabei schreibst du „JA“ oder „NEIN“ auf den Stimmzettel und wirfst ihn in die Wahlurne.

Eigentlich ganz einfach, oder? Wir hoffen, wir sehen dich bei der nächsten MV! Diese werden immer rechtzeitig per Mail, im Kalender und auf Facebook angekündigt.