Klares Nein zum Bürgerentscheid

Die Jungen Liberalen München lehnen eine kurzfristige Stilllegung des Blocks 2 des Heizkraftwerks Nord ab und sprechen sich deshalb gegen den Bürgerentscheid aus.

Der frisch gewählte Bundestagsabgeordnete Dr. Lukas Köhler, Mitglied der JuLis München, dazu: „Wir müssen raus aus der Steinkohle, aber mit Sinn und Verstand! Wer ein modernes und effizientes Steinkohlekraftwerk abschalten will, braucht saubere Alternativen. Da es die bis 2022 nicht geben wird, müssten wir auf Energie aus alten Steinkohlekraftwerken ohne Kraft-Wärme-Kopplung zurückgreifen. Der Preis dafür wäre ein insgesamt höherer CO2-Ausstoß – und vermeintliche Klimaschützer würden sich für ihre Symbolpolitik feiern, während sie selbst noch größeren Schaden anrichten.“

Des Weiteren fügt Dr. Köhler hinzu: „Eine Abschaltung des Kraftwerkes bringt für München zusätzlich wirtschaftliche Nachteile und auch Risiken für die Strom- und Wärmeversorgung. Wir brauchen in der Umweltpolitik zu Ende gedachte und sinnvolle Lösungen, statt blinden und voreiligen Aktionismus.“

Die Stadtvorsitzende der Jungen Liberalen, Laura Reif, ergänzt weiter: „Auch wenn wir Jungen Liberalen München diesen Bürgerentscheid entschieden ablehnen, begrüßen wir natürlich zivilgesellschaftliches Engagement. Als Liberale sind wir für plebiszitäre Elemente, wie den Bürgerentscheid, insbesondere auf kommunaler Ebene.“

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter presse@julis-muenchen.de zur Verfügung.