Nein zum Alkoholverbot um den Münchener Hauptbahnhof

Kein Schluck Bier mehr auf dem Weg zum Club oder das Tragen einer offenen Weinflasche zur nächsten WG Party!

Die Jungen Liberalen sehen in dem Alkoholverbot am und um den Münchner Hauptbahnhof keine Lösung, sondern nur ein weitere Gängelung der Bürger. Dr. Lukas Köhler, Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Bayern, sagt: „Ein Alkoholverbot am und um den Hauptbahnhof unterbindet keine Gewalttat. Es ist ein nicht gerechtfertigter Eingriff in die Rechte der Münchner und eine Schikane von Feierfreudigen, nicht Gewalttätigen. Betrunken wird sich nicht am Hauptbahnhof, sondern in den Bars der Sonnenstraße. Mehr Polizisten, die Präsenz auch im Umfeld des Hauptbahnhofs gerade abends und am Wochenende zeigen, sind die deutlich effizientere Lösung.“

Laura Reif, stellvertretende Vorsitzende der Jungen Liberalen München, fügt hinzu: „ein Alkoholverbot am Hauptbahnhof verhindert keine Ansammlung von alkoholisierten Menschen, sondern führt nur zu einer Verlagerung an andere Stationen oder Bahnhöfe.“

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter presse@julis-muenchen.de zur Verfügung.