Junge Liberale München wählen einen neuen Stadtvorstand

gawlik kleinMünchen, 25. März 2014 – Die Jungen Liberalen (JuLis) München haben auf ihrer Mitgliederversammlung am 24. März einen neuen Stadtvorstand gewählt und sich auf einen neuen Vorschlag gegen die Wohnungsnot in München geeinigt. Mit breiter Mehrheit wurde Maximilian Gawlik neuer Vorsitztender und Nachfolger von Robert Klein, der nach drei Jahren nicht erneut antrat. Maximilian Gawlik bedankte sich bei Robert Klein für sein Engagement: „Robert hat in den letzten drei Jahren viel Zeit und Leidenschaft in die JuLis München investiert und hinterlässt ein solides Fundament für den neuen Stadtvorstand, auf dem ich aufbauen werde.“

Auch programmatisch sieht er hervorragendes Potential bei den Mitgliedern. Zu dem Beschluss, dass man den Münchner Hauptbahnhof statt zu renovieren in Zukunft auf das Areal westlich der Hackerbrücke verlegen sollte, meinte Gawlik: „Das wird dem Münchner Umland gerecht und bietet viel Potential für neue Wohnungen. Dieser Beschluss zeigt, was die JuLis einzigartig macht: Die Bereitschaft auch ungewöhnliche Wege zu gehen, wenn sie vernünftig sind. Deshalb ist es mir wichtig, die Mitgliederbeteiligung der JuLis München weiter auszubauen und den Einfluss der Jugendlichen in der FDP zu stärken.“